fbpx

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Für die Erbringung von Dienstleistungen von „ichdurchdich.com“, Silke Ritthaler, Kummerower Weg 2, 18442 Groß Kordshagen, E-Mail: kontakt@ichdurchdich.com (nachfolgend „Anbieter“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“). 

§1 Anwendung und Geltungsbereich

  1. Für alle „ichdurchdich.com“ Angebote, Dienstleistungen und Rechtsgeschäfte gegenüber Verbrauchern (gem. § 13 BGB) und Unternehmen (gem. §14 BGB) gelten die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB genannt). Diese Angebote, Dienstleistungen und Rechtsgeschäfte können über die Webseite oder per E-Mail zustande kommen. 
  2. Soweit neben diesen AGB weitere Vertragsdokumente oder andere Geschäftsbedingungen in Text- oder Schriftform Vertragsbestanteil geworden sind, muss der Anbieter ihrer Geltung ausdrücklich in Text- oder Schriftform zugestimmt haben. Ansonsten gelten ausschließlich diese AGB. Von diesen Geschäftsbedingungen abweichende AGB, die durch den Kunden verwendet werden, erkennt der Anbieter – vorbehaltlich einer ausdrücklichen Zustimmung – nicht an.
  3. Für eine bessere Lesbarkeit und zur sprachlichen Vereinfachung, wird in diesem Text nur die männliche Form für die Bezeichnungen wie „Anbieter“ und „Kunde“ verwendet. Dies umfasst jedoch männliche, weibliche als auch diverse Personen. 

§2 Vertragsgegenstand und Leistungsumfang

  1. Der Anbieter erbringt als selbständiger Unternehmer folgende Leistungen gegenüber dem Kunden, die folgende Auflistung ist nicht abschließend:
    1. Online-Kurse für Selbstlerner
    2. Online-Kurse mit Gruppen-Begleitung
    3. Online-Kurse mit 1:1 Begleitung
    4. Mitgliedschaften
  2. Die Durchführung einzelner Bereiche des Angebots kann durch Dritte Dienstleister durchgeführt werden.
  3. Der spezifische Leistungsumfang ist Gegenstand von Individualvereinbarungen zwischen Anbieter und dem Kunden.
  4. Der Anbieter ist zur Erbringung der vertragsgemäß geschuldeten Leistungen verpflichtet. Bei der Durchführung seiner Tätigkeit ist er jedoch etwaigen Weisungen im Hinblick auf die Art der Erbringung seiner Leistungen, den Ort der Leistungserbringung ebenso wie die Zeit der Leistungserbringung nicht unterworfen. Er wird jedoch bei der Einteilung der Tätigkeitstage und bei der Zeiteinteilung an diesen Tagen diese selbst in der Weise festlegen, dass eine optimale Effizienz bei seiner Tätigkeit und bei der Realisierung des Vertragsgegenstandes erzielt wird. Die Leistungserbringung durch den Anbieter erfolgt lediglich in Abstimmung und in Koordination mit dem Kunden.
  5. Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Buchung.
  6. Sollten bestimmte Rabatt- oder Aktionsangebote beworben werden, sind diese zeitlich oder mengenmäßig begrenzt. Es besteht kein Anspruch darauf.
  7. Sämtliche Angebote im Internet sind unverbindlich und stellen kein rechtlich verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar.
  8. Der Anbieter ist berechtigt, die Durchführung der vereinbarten Leistungen abzusagen, sofern bei ihm oder einem dritten, von ihm eingeschalteten Leistungserbringer eine Verhinderung, z.B. durch Aufruhr, Streik, Aussperrung, Naturkatastrophen, Unwetter, Verkehrsbehinderung oder Krankheit eintritt, die den Anbieter ohne eigenes Verschulden daran hindern, die Leistung zum vereinbarten Termin abzuhalten. Ein Schadensersatzanspruch für den Kunden besteht in diesem Fall nicht. Im Fall einer Absage durch den Anbietet, bietet dieser dem Kunden einen Ersatztermin an. 

§3 Mitwirkungspflichten des Kunden und Inhalte der Leistungen

  1. Es obliegt dem Kunden, die von ihm zum Zwecke der Leistungserfüllung zur Verfügung zu stellenden Informationen, Daten und sonstigen Inhalte vollständig und korrekt mitzuteilen. Für Verzögerungen und Verspätungen bei der Leistungserbringung, die durch eine verspätete und notwendige Mit- bzw. Zuarbeit des Kunden entstehen, ist der Anbieter gegenüber dem Kunden in keinerlei Hinsicht verantwortlich; die Vorschriften unter der Überschrift „Haftung/Freistellung“ bleiben hiervon unberührt.
  2. Der Kunde ist für eine korrekt angegebene E-Mail-Adresse und den regelmäßigen Abruf seiner E-Mails selbst verantwortlich. Hierfür muss er auch den Spam-Ordner prüfen.
  3. Ein subjektiv erwarteter Erfolg des Kunden kann nicht in Aussicht gestellt oder garantiert werden. Die Umsetzung der vermittelten Inhalte obliegt allein dem Kunden. Der Anbieter begleitet den Prozess und gibt Hilfestellungen. 
  4. Der Anbieter setzt bei seinen Kunden eine eigenverantwortliche Lernbereitschaft voraus. 
  5. Ausgehändigte Unterlagen sind ausschließlich zum persönlichen Gebrauch des Kunden bestimmt. Sämtliche Rechte verbleiben bei Silke Ritthaler (ichdurchdich.com). Vervielfältigungen oder Weitergabe – auch auszugsweise – sind nur mit schriftlicher Genehmigung von Silke Ritthaler gestattet.
    Alle von dem Anbieter produzierten Text- und Bildmaterialien, wie Seminarunterlagen, Videos, Fotos, Broschüren, Handbücher, Ausarbeitungen, Veröffentlichungen sind und bleiben – unabhängig von der Art der Veröffentlichung – geistiges Eigentum des Anbieters und sind urheberrechtlich geschützt. Der Kunde darf sie nur für den eigenen Gebrauch nutzen. Eine Vervielfältigung oder Weitergabe an andere natürliche oder juristische Personen gilt als Verletzung der Urheberrechte und ist strafbar.
  6. Es ist ausdrücklich untersagt, Texte, Videos oder Bilder des Anbieters für Veröffentlichungen, Schulungen, Unternehmensberatungen, Vorträge oder vergleichbare Gelegenheiten zu verwenden.
  7. Der Anbieter kann ggf. Anpassungen an dem Inhalt oder dem Ablauf der Produkte aus fachlichen Gründen vorzunehmen, etwa wenn Bedarf für eine Aktualisierung oder Weiterentwicklung der Inhalte besteht, sofern dadurch keine wesentliche Veränderung Umfangs und Inhaltes eintritt und die Änderung für den Kunden zumutbar ist.
  8. Bei den Online-Kursen mit Begleitung wird der Anbieter den Kunden darüber informieren, dass die Calls aufgezeichnet werden. Die Teilnahme an solchen Calls setzt die ausdrückliche Zustimmung des Kunden zur Aufzeichnung voraus. Ansonsten ist eine Teilnahme nicht möglich. Die Aufzeichnungen sind auch über die Dauer des Zugriffs des Kunden für andere Teilnehmer sichtbar.
  9. Mitschnitte der Calls oder anderer Inhalte anzufertigen ist untersagt. Diese Inhalte sind ausschließlich für Kunden innerhalb des jeweiligen Programmes zugänglich und dürfen nicht außerhalb gespeichert oder genutzt werden.
  10. Der Kunde hat keinen Anspruch darauf, live bei den Calls dabei zu sein. Die Termine werden jeweils frühzeitig mitgeteilt.
  11. Der Zugang zu den Online-Kursen und dem Mitgliederbereich ist personenbezogen und kann nicht an andere Personen übertragen werden.
  12. Der Kunde verpflichtet sich, den Zugang zu den Online-Produkten geheim zu halten und unbefugten Dritten nicht zugänglich zu machen.

§4 Zahlung

  1. Der Anbieter erstellt dem Kunden eine Rechnung, die Rechnung gilt als Auftragsbestätigung. Die Rechnung wird per E-Mail an den Kunden verschickt.
  2. Die Rechnung ist zahlbar mit den angegebenen Zahlungsmitteln, zum vereinbarten Fälligkeitsdatum und ohne Abzug. 
  3. Die angegebenen Preise sind Bruttopreise, inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer für Deutschland.
  4. Sollte es zu einem Zahlungsverzug des Kunden kommen, behält sich der Anbieter vor, Mahngebühren und Verzugszinsen in gesetzlich zulässiger Höhe zu erheben.
  5. Bei der Buchung eines Online-Kurses erhält der Kunde nach erfolgreichem Zahlungseingang die Zugangsdaten zu dem gekauften Produkt. 
  6. Nutzt der Kunde nicht alle angebotenen Inhalte und/oder Calls des gebuchten Produktes, behält sich der Anbieter vor, bereits gezahlte Beträge einzubehalten.

§5 Vertragslaufzeit und Kündigung

  1. Die jeweilige Laufzeit ist in den Online- Produkten angegeben. Für die Dauer der Laufzeit steht dem Kunden kein Kündigungsrecht zu
  2. Enthält ein Produkt Calls, richten sich diese nach dem jeweilig gebuchten Produkt und sind nach der angegebenen Laufzeit erfüllt.
  3. Wenn eine Mitgliedschaft erworben wurde, läuft diese ein Jahr oder monatlich mit der Möglichkeit, monatlich zu kündigen. Wurde eine Jahresmitgliedschaft erworben, ist die Mindestlaufzeit ein Jahr. Die genauen Bedingungen sind in dem jeweiligen Produkt beschrieben, auch das Thema Verlängerung und Kündigung. Wird eine Mitgliedschaft nicht aktiv nach der Mindestlaufzeit gekündigt, verlängert sie sich automatisch. 
  4. Das Recht beider Parteien zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein außerordentliches Kündigungsrecht unsererseits liegt insbesondere dann vor, wenn der Kunde vorsätzlich gegen Bestimmungen dieser AGB verstößt und/oder vorsätzlich oder fahrlässig verbotene Handlungen begangen hat.

§6 Gewährleistung und Haftung

  1. Der Anbieter ist bemüht, alle Informationen und Tätigkeiten mit größter Sorgfalt und unter Beachtung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Grundsätze zur Verfügung zu stellen. Alle Empfehlungen und Analysen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen.
  2. Eine Gewährleistung für die Wirksamkeit seiner Empfehlungen übernimmt der Anbieter nicht. Der Erfolg der Beratung liegt zum größten Teil außerhalb seines Einflussbereiches und hängt wesentlich von der Mitarbeit des Kunden ab, weshalb er nicht garantiert werden kann.
  3. Die Beratung ist Hilfe zur Selbsthilfe. Trotz größter Sorgfalt kann keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen übernommen werden.
  4. Der Anbieter haftet, aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt, bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, bei vorsätzlicher oder fahrlässiger Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, aufgrund eines Garantieversprechens, soweit diesbezüglich nichts anderes geregelt ist oder aufgrund zwingender Haftung. Verletzt der Anbieter fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, sofern nicht gemäß vorstehendem Satz unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag dem Anbieter nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Im Übrigen ist eine Haftung des Anbieters ausgeschlossen. Vorstehende Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung des Anbieters für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.
  5. Der Kunde stellt den Anbieter von jeglichen Ansprüchen Dritter frei, die gegen den Anbieter aufgrund von Verstößen des Kunden gegen diese Vertragsbedingungen oder gegen geltendes Recht geltend gemacht werden.

§7 Widerrufsrecht

  1. Als Verbraucher steht dir das gesetzlich bestehende Widerrufsrecht zu.
  2. Die Frist für den Widerruf beginnt mit dem Abschluss / Zustandekommens eines Vertrages.
  3. Beim Kauf von digitalen Produkten gibt es bzgl. dem Widerrufsrecht eine Besonderheit:
    1. Wenn der Kunde ein Online-Produkt mit 1:1 Coaching erwirbt und damit der Anbieter unverzüglich bzw. innerhalb der 14-tägigen Widerrufsfrist mit der Leistungserbringung (Start des Online-Kurses, etc.) beginnen soll, verzichtet der Kunde auf sein Widerrufsrecht.
    2. Wenn der Kunde ein digitales Produkt erwirbt und nach Zahlungserhalt ihm alle Inhalte zur Verfügung stehen, verzichtet der Kunde auf sein Widerrufsrecht.
    3. Auf diese Besonderheiten wird vor dem Kauf ausdrücklich hingewiesen.
  4. Hat der Kunde bei Erwerb von digitalen Inhalten keine Zahlung getätigt, sondern seine personenbezogenen Daten zur Verfügung gestellt, erlischt das Widerrufsrecht mit Bereitstellung der Leistung von Gesetzes wegen.
  5. Ist der Kunde ein Unternehmen, ist das Widerrufsrecht ausgeschlossen.

§8 Vertraulichkeit und Datenschutz

  1. Der Anbieter verpflichtet sich, Stillschweigen über vertrauliche Informationen des Kunden zu bewahren.
  2. Der Kunde verpflichtet sich, Stillschweigen über vertrauliche Informationen von anderen Kunden (Gruppen Programm) oder dem Anbieter zu bewahren. 
  3. Der Anbieter verpflichtet sich, sämtliche datenschutzrechtlichen Vorschriften – insbesondere die Vorschriften der Datenschutzgrundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes – einzuhalten.

§9 Schlussbestimmungen

  1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des CISG.
  2. Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit der AGB im Übrigen hiervon nicht berührt.
  3. Der Kunde wird dem Anbieter bei der Erbringung seiner vertragsgemäßen Leistungen durch angemessene Mitwirkungshandlungen, soweit erforderlich, fördern. Der Kunde wird insbesondere dem Anbieter die zur Erfüllung des Auftrags erforderlichen Informationen und Daten zur Verfügung stellen.
  4. Sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat, vereinbaren die Parteien den Sitz des Anbieters als Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis; ausschließliche Gerichtsstände bleiben hiervon unberührt.
  5. Der Anbieter ist berechtigt, diese AGB aus sachlich gerechtfertigten Gründen (z. B. Änderungen in der Rechtsprechung, Gesetzeslage, Marktgegebenheiten oder der Geschäfts- oder Unternehmensstrategie) und unter Einhaltung einer angemessenen Frist zu ändern. Bestandskunden werden hierüber spätestens zwei Wochen vor Inkrafttreten der Änderung per E-Mail benachrichtigt. Sofern der Bestandskunde nicht innerhalb der in der Änderungsmitteilung gesetzten Frist widerspricht, gilt seine Zustimmung zur Änderung als erteilt. Widerspricht er, treten die Änderungen nicht in Kraft; der Anbieter ist in diesem Fall berechtigt, den Vertrag zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der Änderung außerordentlich zu kündigen. Die Benachrichtigung über die beabsichtigte Änderung dieser AGB wird auf die Frist und die Folgen des Widerspruchs oder seines Ausbleibens hinzuweisen.

§10 Informationen zur Online-Streitbeilegung / Verbraucherschlichtung

Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist. Der Anbieter ist weder bereit noch verpflichtet, an einem Verbraucherstreitschlichtungsverfahren nach dem VSBG teilzunehmen.

Unsere E-Mail-Adresse entnehmen Sie der Überschrift dieser AGB.

Stand: 05. April 2024

Nach oben scrollen